Herzlich willkommen bei der Männel-Wolf Stiftung

MARGA WOLF 2004

~

~

Marga Wolf hat gehandelt. 

Ihr Anliegen ist dringend:
Die Verbreitung des Evangeliums von Jesus Christus.

Ihr Wunsch ist uneigennützig:
Viele Nachahmer als Zustifter zu finden.

Vor ihrem Tod stiftete sie bedeutende Teile
ihres Vermögens mit diesem Ziel.

04.08.20 Weichenstellung nach (oder während) CORONA

Die Hälfte des Jahres war zwar schon vorüber, als sich der Stiftungsrat am 27. Juli 2020 zu seiner Jahressitzung in Mainkling traf. Wegen der Corona-Einschränkungen musste die geplante Zusammenkunft wiederholt verschoben werden. Auf eine persönliche Begegnung und Diskussion wurde aber ausdrücklich...

mehr

31.07.20 Zweiter Bibelturm an der FES Reutlingen

Wegen dem überdurchschnittlichen Interesse und der hohen Zugriffs-Frequenz bat die Verwaltungsleitung der Freien Evangelischen Schule Reutlingen um die Aufstellung eines weiteren Bibelturms in der Einrichtung.

Vor einem Jahr startete dort das Pilotprojekt mit dem ersten Bibelturm an einer Schule....

mehr

04.07.20 In Corona-Zeiten...

...aber bereits wieder zulässig, verbrachten Dora W., Gerhard N., Hermann W., Reiner R. und Ernst M. eine Arbeitswoche in Wernesgrün. Die Jungpflanzen vor Brombeer-Ranken, Brennnesseln und überwucherndem Gras zu schützen, war die Hauptaufgabe. Die Freischneidermotoren brachten täglich für einige...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 10.08.20 | „Trisomie-Bluttest ist ein großer Grenzübertritt“

    Der Bluttest auf Trisomie ist im Grunde der entscheidende Schritt zur Entschlüsselung der gesamten Erbanlage des Kindes, sagt Claudia Heinkel, Leiterin der Pua-Fachstelle in Stuttgart, die über vorgeburtliche Untersuchungen informiert. Hier braucht es Grenzen, fordert die Theologin im Gespräch mit Judith Kubitscheck vom Evangelischen Pressedienst (epd) Südwest - und erklärt, warum bei dieser Diskussion auch Eltern mit behinderten Kindern im Blick sein müssen.

    mehr

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    mehr