02.03.21

Vier neue Patenkinder

Schulgebäude in Muramvya, Burundi

Nein. Es sind keine Vierlinge. Sie sehen auch nicht annährend gleich aus. Zwei leben in Südamerika und zwei in Ostafrika. Aber eines haben sie gemeinsam: sie leben in ärmlichsten Verhältnissen und freuen sich riesig, wenn sie jetzt einen Kindergarten und eine Schule besuchen dürfen. Mit den 3 verbliebenen Patenkindern, die in Asunción, Paraquay wohnen, hat die Stiftung also jetzt wieder 7 Patenkinder.

Mia Crispin PERU

Mein Name ist: Mia Crispin. Ich bin 4 1/2 Jahre alt und gehe in den Kindergarten El Agustino in Lima. Ich "koche" gerne für meine Puppen und knete auch gerne Figuren. Meine Lieblings-Spielzeuge sind Plüschtiere, vor allem Bären.

Ich habe noch eine Halbschwester Kimberly, sie ist schon 15 Jahre alt. Meine Halbbrüder Dayan und Joshua sind 13 und 9.

Unsere Familie hat zwei Zimmer im Häuschen unserer Großmutter.

Niyomukiz Lewis, BURUNDI

Ich heiße: Niyomukiza Lewis. Ich bin 5 1/2 Jahre alt und gehe in den Kindergarten in Muramvya in Burundi. Mein Fußweg dorthin dauert eine halbe Stunde. Ich habe bisher nur ganz wenige Freunde. Am liebsten mache ich Ballspiele.

Meine Familie gehört zur Volksgruppe der Batwas. Neben den Hutus und Tutsies zählen wir zur diskriminierten Minderheit, die in der Vergangenheit wie Menschen 3. Klasse behandelt wurden.

Meine Eltern sind Bauern. Wir leben von dem, was auf unseren Feldern wächst. Ich habe noch 6 Geschwister. Unser Haus ist aus Lehm gebaut und mit Lehmziegeln gedeckt. Gekocht wird bei uns immer im Freien.

Papa und Mama sind evangelisch. Sie sind sehr dankbar, dass ich einen Platz im Kindergarten der Harvest-Schule bekommen habe und dort künftig auch zur Schule gehen darf.

Johanna Sedano, PERU

Beinahe vier Jahre alt bin ich. Schon seit einem Jahr bin ich im Kindergarten der Johannes-Gutenberg-Schule in El Agustino in Lima. Ich heiße: Johanna Sedano

Meine liebste Tätigkeit ist das Malen mit Wasserfarben auf Papier. Aber ich spiele auch gerne mit Puppen. Ich wohne mit meiner Mutter zusammen in einem Zimmer im Haus meiner Urgroßeltern. Sie arbeitet als Kassiererin. Wir teilen uns die Küche und die Toilette mit den Urgroßeltern. Ich habe keine Geschwister.

Meinen Papa kann ich nur ab und zu am Telefon hören. Er ist im Gefängnis.

Meine Mama ist katholisch. Sie weiß um die christlichen Werte, die mir im Kindergarten vermittelt werden und ist dankbar dafür. Sie nimmt auch an den verschiedenen Elternveranstaltungen teil, die dort angeboten werden.

Nduwimana Regis, BURUNDI

Und ich heiße: Nduwimana Regis. Wann ich geboren wurde, ist nicht bekannt. Auch von meinen Eltern ist bisher im Kindergarten, in den ich seit September 2020 gehe, noch nichts bekannt. 

Mein Vorname Nduwimana heißt übersetzt auf deutsch: "Ich gehöre zu Gott".

Jeden Morgen laufe ich etwa eine Viertelstunde zu Fuß zum Kindergarten. Ich spiele gerne mit Murmeln. Aber auch Lauf- und Ballspiele mache ich oft. Zuhause habe ich schon etliche Pflichten: zum Beispiel Wasser für die Familie holen, Holz sammeln usw. Und ich kümmere mich auch um unsere kleinen Haustiere.

Vielleicht gibt es bald weitere Informationen über mich. Danke, dass ihr euch um mich kümmert!

Die Patenkinder wurden uns vermittelt durch das

https://kinderwerk-lima.de

https://kinderwerk-lima.de