Stiftungsgründung

Marga Wolf

85-jährig, vier Jahre vor ihrem Tod, stiftete Marga Wolf bedeutende Teile ihres früheren Firmenvermögens und initiierte gemeinsam mit ihren Kindern als Zustifter die Errichtung der Männel-Wolf-Stiftung.

Auftrag der Stiftung ist die Verbreitung des Evangeliums von Jesus Christus durch tätige Nächstenliebe.

 

Die Losung am Gründungstag, 31. Oktober 2001:

Wessen Zuversicht der Herr ist, der ist wie ein Baum,
am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Er sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.
      Jeremia 17, 7.8

Gemeinsam können wir mehr erreichen

Familie Wolf bei der Gründungsversammlung: Christian und Dora Wolf mit Mutter Marga und den Schwestern Gabriele Ammersdörfer und Eva-Maria Schaer

Finanziert wird die Arbeit der Stiftung durch Spenden und durch Erträge aus dem Stiftungsvermögen.

Bisher konnten erfreulicherweise bereits mehrere hunderttausend Euro zur Erfüllung des Stiftungszwecks verwendet werden. Dafür sind wir allen Stiftern und Spendern von Herzen dankbar.

Dennoch können bei weitem nicht alle Hilfegesuche positiv beschieden werden, was wir zutiefst bedauern. Unser Anliegen ist es deshalb, in den nächsten Jahren die Zahl der Zustifter und Spender zu erhöhen. Wir suchen Menschen, die wie wir davon überzeugt sind,

                                        es ist besser, ein Licht anzuzünden,
                                          als über die Dunkelheit zu klagen


und die bereit sind, sich –  entsprechend ihrer Möglichkeit – finanziell zu engagieren. Ihr Beitrag,  ganz gleich wie groß, hilft unsere Arbeit zu intensivieren und auszuweiten.

Die Tätigkeit der Stiftung ist vom Finanzamt Schwäbisch Hall als gemeinnützig anerkannt.

Die Stiftung hat ihre Arbeit im Herbst 2001 begonnen. Inzwischen hat sich das bei der Gründung eingebrachte Stiftungskapital von 1.000.000,- Euro (u.a. durch die Einbringung von Waldbesitz, dem Forsthaus in Wernesgrün und weiteren Kapital-Zustiftungen) wesentlich erhöht.

 

Zur Erfüllung des Stiftungszwecks wurde die Arbeit in den vergangenen Jahren an drei Schwerpunkten ausgerichtet:

  • Verbreitung von Bibeln, Andachtsbüchern und missionarischen Schriften.
  • Unterstützung von Gemeinden und Missionswerken, vorwiegend in osteuropäischen Ländern.
  • Förderung von Jugendarbeit und Übernahme von Patenschaften für Kinder und Jugendliche in Waisenhäusern.

Wir laden Sie herzlich ein

Spender und Freunde der M.-W.-Stiftung beim 10jährigen Jubiläum am 31. Oktober 2011

Werden Sie Zustifter und/oder Spender der Männel-Wolf-Stiftung. Helfen Sie mit, dass mehr Licht in das oft trostlose Leben von Kindern, Jugendlichen und Familien durch die tätige Nächstenliebe und die frohe Botschaft von Jesus Christus gebracht werden kann.

Da wird es hell in einem Menschenleben,
wo man für das Kleinste danken lernt.


                          
Friedrich von Bodelschwingh

Ernst M. Messner (links) und Reinhard Kannenberg BIBELLIGA am 12.11.2016

 

 

 

Übergabe der Spenderurkunde an Reinhard Kannenberg BIBELLIGA anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Stiftung. Pressebericht dazu in "idea" siehe hier.